Paläste in der Türkei

BEYLERBEYI PALAST - ISTANBUL

Der Palast ist einer der größten Uferpaläste der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er wurde auf dem Gelände des Istavroz - Sultanatgarten erbaut, den die Sultane im 17. Jahrhundert zur Jagd und anderen Freizeitvergnügungen aufsuchten. Dieses Holzgebäude brannte im Jahr 1851 vollständig ab. Sultan Abdülaziz ließ einen Sommerpalast erbauen, den heutigen Beylerbeyi - Palast. Im Vergleich zu anderen zeitgenössischen Palästen wirkt dieser im Barockstil erbaute Palast unaufdringlich. Er wurde von Sarkis von Balyan und seinem Bruder Agop Balyan entworfen und im Jahre 1865 eröffnet. Im Grundriß um einen zentralen Mittelraum herum sind weitere Säle angeordnet. Zahlreiche ausländische Besucher und Staatsgäste haben inzwischen den Palast besucht, unter ihnen die französische Königin Eugenie und Herzogin und Herzog von Windsor. Es wird sogar behauptet, daß Königin Eugenie eine Kopie des Fensters des Besucherraumes in ihrem eigenen Palast in Paris als Schlafraumfenster nachbauen ließ.

DOLMABAHÇE PALAST - ISTANBUL

Der Sultan Abdülmecit I. ließ 1843-1856 den heutigen Palast im türkischen Renaissancestil errichten, weil ihm der alte Topkapi Palast zu altmodisch schien. Nach der Abschaffung des Sultanats 1923 pflegte Atatürk bei seinen Aufenthalten in Istanbul hier zu wohnen, wo er auch am 10.11.1938 starb.

ISHAK PASA PALAST - OSTANATOLIEN

Dieser interessante Palast liegt in der Nähe von Dogubeyazit. Von hier aus kontrollierte man die Seidenstraße. Der Emir ließ 1700 den heutigen Palast mit starken und hohen Mauern errichten. Hier kann man auch das Mausoleum des Emirs besichtigen.

SALE VILLA - ISTANBUL

Dieses Gebäude stammt aus der Zeit Abdülhamids II. Da es im Stil eines Schweizer Berghauses - Chalet gebaut wurde, erhielt es den Namen Sale-Villa. Die Villa hat einen linearen Grundriß und besteht aus nebeneinander angelegten Gebäuden, die von verschiedenen Architekten zu unterschiedlichen Zeiten erbaut wurden. Vermutlich stammt das erste Gebäude auf der linken Seite ungefähr aus dem Jahre 1880. Winston Churchill, Charles de Gaulle, Nikolai Ceausescu und andere Staatsmänner sind hier festlich empfangen und bewirtet worden. Der zweite Teil wurde in nur kurzer Zeit vom Architekten Sarkis Balyan angebaut. Der Anlaß war der Besuch Kaiser Wilhelms II. im Jahr 1889. Der Zeremoniensaal wurde als dritter Teil 1898 anläßlich des zweiten Besuchs von Kaiser Wilhelm II. von dem italienischen Architekten Raimondo d'Aranco hinzugefügt, und die Villa erhielt ihr heutiges Erscheinungsbild. Der größte und prächtigste Raum dieses Teils ist der Zeremoniensaal, in dem sich ein handgemachter "Hereke"- Teppich befindet.

TOPKAPI - PALAST - ISTANBUL

Als Sultan Mehmet II. Konstantinopel eroberte, fand er den Blachernen Palast, den die späteren Kaiser bewohnt hatten, ungeeignet. So begann Mehmet im Jahre 1472 mit den Arbeiten eines neuen Palastes,der 1478 fertiggestellt wurde. Der Name Topkapi Palast bezieht sich auf ein Tor in der alten Seemauer, das von zwei Kanonen flankiert wurde. Vom 15.-19. Jh. war die weitläufige Palastanlage der Regierungssitz der osmanischen Sultane in der Hauptstadt eines Weltreiches. Die mit zauberhaften Gärten geschmückte Palastanlage bietet Besuchern einen Einblick in die Welt des Harems und die mit Gold und Juwelen überreich ausgestatteten Schatzkammern. Auch das Museum mit Reliquien des Propheten und eines der größten Porzellansammlungen der Welt wird Sie faszinieren.