Rundreisen

In der Türkei finden wir eine Geschichte, die sehr weit zurück reicht. Viele Spuren dieser Zeiten sind uns an historischen Stätten bis heute erhalten geblieben. Besichtigungen solcher historischer Stätten geben uns viel Aufschluss über Vergangenes; gleichzeitig bieten sie uns Erkenntnise über eine Vergangenheit, deren Folgen auch noch weit in die Zukunft reichen werden. So lässt sich zum Beispiel die Entstehung verschiedener Kulturen oder Religionen durch einen Besuch der Orte, wo Geschichte tatsächlich passierte, sicherlich besser nachvollziehen, als wenn wir darüber nur in Büchern lesen, Dokumentationen im Fernsehen verfolgen oder bei wikipedia nachschlagen.

Recht viele Menschen haben die Ursprünge dieser Vergangenheit noch nicht erforscht. Ein Land wie die Türkei verbunden mit ihrer Geschichte, ihrer Natur, ihren historischen Stätten und Klimaverhältnissen ist geradezu geeignet für Rundreisen. Nicht nur die Geschichte wird einem näher gebracht sondern auch das heutige Land mit seinen Menschen.

Wir haben uns deshalb auf Rundreisen spezialisiert, weil dieses Land eine enorme Vielfalt von Möglichkeiten bietet. Für viele Menschen ist die Türkei noch immer ''nur" mit Baden, Sonne, Strand, Meer und ''Billigurlaub" verbunden. Da die Türkei noch so vieles mehr zu präsentieren hat möchten wir Ihnen gerne auf unseren Rundreisen Aufklärung schenken:
Wer ist über diese Brücke nicht schon geschritten: Darius und Xerxes. die das kulturreiche Athen erobern wollten. Alexander der Grosse, der bis zum Indus gelangte um das erste große Weltreich zu gründen. Die Römer, um von ihrer Provinzhauptstadt Ephesos aus das weitreichende Hinterland Kleinasiens zu erobern. Die Araber um das bedeutende Konstantinopel zu bezwingen.

Der sagenumwobene König Midas. dessen berühmten gordischen Knoten Alexander der Große zu lösen wusste. Der reiche König Kroisos von Lydien, der Darius bekämpfte und den Fluss Halys überschritt und somit sein eiger Reich vernichtete. Kaiser Konstantin, dessen gewaltige Stadtmauern den Angriff der Osmanen letztendlich doch nicht standhalten konnte.
So ist es nicht verwunderlich, daß Kleinasien durch die vielen Einflüss eine Heimatstätte vieler bedeutender Persönlichkeiten wurde.

Sie alle kamen und gingen, aber ihre Spuren blieben. Als die Seldschuken, die Vorfahren der Osmanen und die der heutigen Türken im 11. Jhr. Kleinasien betraten, konnten sie ihre eigene Kultur der beeindruckenden Geschichte dieses Landes bereichern. Die Spuren dieser reichen Vergangenheit sind in Kleinasien noch heute zu bewundern, rund 2300 gut erhaltene Ausgrabungen zeugen davon. Auch im Rahmen der frühchristlichen Entwicklung spielt Kleinasien eine bedeutende Rolle. Die vorherrschende Existenz des oströmischen Reiches in Kleinasie dessen Hauptstadt Konstantinopel beeinflussten die Entfaltung dechristlichen Religion stark. Zwischen dem 4. und 6. Jhr. wurde Kleinasien zum Zentrum des Christentums. So fanden hier die ersten ökumenischen Konzile statt. Kappadokien wurde zum Zentrum des Klosterlebens und Konstantinopel stand für die damalige, geistliche Weltmetropole wie die griechisch-orthodoxe Kirche und ist es heute noch.

Diese geistlich-historische Vergangenheit und die heutigen frühchristlichen Gemeinden macht die Türkei als Reiseland, auch für interessierte Gruppen. zu einem wichtigen Reiseziel.